Was ist Shiatsu

 

Shiatsu bedeutet "Fingerdruck" auf japanisch und ist eine anerkannte Methode der Komplementär Therapie.  Diese spezifische Behandlungstechnik ist Sinnbild für eine Kunst der Berührung, in der Klarheit, Ausgerichtet-Sein und Achtsamkeit der energetischen Begegnung zwischen Therapeut und Klient zu Grunde liegen.

Durch den Einsatz von Daumen, Händen, Ellenbogen wie auch Füssen und Knien wird in fliessenden, harmonischen Bewegungen sanfter Druck auf die Meridiane (Energiebahnen) des Menschen ausgeübt. Je nach Indikation werden Rotationen, Dehnungen, Knet- und Klopftechniken dazu genommen. Eine Behandlung kann sehr ruhig und gehalten sein während die nächste bewegt und kräftig ist.

Shiatsu unterstützt die natürlichen Selbstregulierungskräfte, stimuliert die Lebenskraft und trägt zum physischen, emotionalen und geistigen Wohlbefinden bei. Shiatsu wirkt bei einer Vielzahl von Beschwerden und begleitet Veränderungsprozesse auf körperlicher und seelischer Ebene. Das begleitende Gespräch und Hilfestellungen zur Verankerung einer gesundheitsfördernden Lebensführung ergänzen die energetische Behandlung.

Meine Behandlungen ergänze ich bei Bedarf gerne mit  Gua Sha, Moxibustion, Techniken aus der manuellen Schmerztherapie, Gymnastik und Bewegungsübungen aus der pflegerischen Gymnastik, mit Yoga sowie mit Atemtechniken. Auch meditative Elemente, Visualisierungstechniken können eine Behandlung ergänzen und abrunden. Manchmal helfen auch kleinere systemische Aufstellungsarbeiten weiter,